Das Pfadfinderhaus wurde Ende der 60er Jahre auf dem Gelände einer alten Ziegelei in Fürstenhagen, was uns von der Gemeinde überlassen wurde, in Eigenleistung der damaligen Mitglieder aufgebaut.

Es wurde 1968 eingeweiht und dem Stamm übergeben. Dafür wurde ein Eltern- und Fördererkreis gegründet, der Eigentümer des Hauses ist.

picresized_th_1245659078_pfadihaus80er

Der Stamm war froh so ein eigenes kleines Häuschen zu besitzen und dazu noch ein grosses Grundstück am Ortsrand von Fürstenhagen zu besitzen, wo man sehr gut Gruppenstunden, Wochenenden und kleine Lager abhalten konnte. Anfang der 90er Jahre wuchs der Stamm enorm und bald war es aufgrund der ca 80 Mitglieder nicht mehr möglich mit allen gemeinsam ein Wochenende z.B. zur Versprechensfeier im Haus zu verbringen.

picresized_th_1245659452_rohbau hausbau 1968

So entstand der Wunsch nach einer Erweiterung und die Idee an das bestehende Haus anzubaue. Mit dem Anbau sollten nicht nur mehr und größere Räume sondern auch bessere Waschmöglichkeiten und Duschen eingebaut werden. Diese sollten auch behindertengerecht gebaut werden.

Hier geht die Geschichte weiter.

 

Es kann nicht kommentiert werden.